Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

Winterarbeit Universitas

Die leidenvolle Saison der Kälte, Arbeit und Abstinenz von Wellen und Seeluft hat ein Ende! Die Universitas schwimmt wieder und erstrahlt in neuem Glanz! Vieles wurde im Winter auf und unter Deck getan, aber auch die Telefonleitungen liefen heiß und Kugelschreiber leer geschrieben.

Am Freitag, den 24.03.2017 durfte unsere Lady nach 135 Tagen auf dem trockenen endlich wieder in ihr gewohntes Element zurück. In der Zeit an Land bekam die in mehr als 650 Arbeitsstunden ein Beauty Programm allererster Güte! Nun schwimmt sie als erstes Schiff des Vereins wieder und hat die Nase auch schon vor die Mole gestreckt.

Nachdem im letzten Jahr das Deck vollständig mit neuem Lack versehen wurde, standen in diesem Jahr nur kleine Ausbesserungen an. Dafür hab es am Rumpf einige Stellen am Lack zu reparieren und das Unterwasserschiff wurde mit neuem Antifouling versehen. Der Schweißer musste auch wieder anrücken, da Ende der Saison der Wellenbock gebrochen war und viele Relingstützen, sowie die Heckkörbe und der Burgkorb Risse bekommen hatten. Wie in jedem Jahr wurden die Winschen alle auseinandergenommen, gereinigt und neu gefettet wieder zusammengesetzt.

Ein Schwerpunkt der Arbeiten lag dieses Jahr auf der Elektrik. Die gesamte Beleuchtung wurde auf LED umgestellt und erweitert. Es werde Licht! Da das Smartphone auch vom Schiff heute nicht mehr wegzudenken ist, wurden die Stimmen nach USB-Ladebuchsen immer lauter und nun auch umgesetzt. Das Ladegerät hat uns in den letzten Jahren immer wieder Probleme gemacht, ist schließlich ganz kaputt gegangen und musste ebenso ausgetauscht werden, wie einige Schalter und verrottete Kabel.

Der Motor ist ja für die meisten Segler ein leidiges Thema. Auch wenn wir ihn nur ungern benutzen, schadet ein wenig Zuwendung dennoch nicht, damit er später nicht die beleidigte Leberwurst spielt und stumm den Dienst verweigert.

Den Luftgekühlten Motor, den wir jedes Mal 18m den Mast hoch ziehen und der zu 100% aus regenerativer Energien betrieben wird, haben wir komplett erneuert. Wir konnten einen gebrauchten von einem anderen Schiff übernehmen und unser Segelmacher Jonas aus Warnemünde hat uns das Großsegel auf die passende Größe eingekürzt.

Viele andere kleinere und größere Punkte füllten unsere To-Do Liste für den Winter. Fast 100 Punkte haben wir abgearbeitet. Zum Beispiel die Anschaffung eines neuen Spibaums bzw. des Carbon-Rohres, nachdem er beim Absegeln gebrochen ist. Oder die Erneuerung der verrotteten Kompass-Beleuchtung, Austausch der Fall-Rollen im Mast und die Abdichtung diverser kleiner Undichtigkeiten am Deck.

Neben den vielen Arbeiten am und um das Schiff wurde auch von den beheizten Arbeitsplätzen am heimischen Schreibtisch aus gearbeitet. In der Sponsorenakquise waren wir nicht nur aktiv, sondern auch erfolgreich! Von der Firma 360° Bridge, dem Deutschland-Vertreter für die Navigations-Software Adrena haben wir eben diese zu einem stark vergünstigten Preis bekommen, incl. elektronischen Seekarten für ganz Europa. Die Rostocker Brauerei hat uns mit Shirts für die Crewkleidung unterstützt und natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wie der ein- oder andere es sicher schon gesehen hat, prangt nun auch ein neuer Schriftzug auf dem Rumpf. Yachtservice Rostock ist ein Zusammenschluss von Jonas Renken und Harry Kaltschmidt und der Hauptsponsor in diesem Jahr. Mit einem großen Geldbetrag, sowie einem neuen Spinnaker werden wir von ihnen unterstützt.

Wir bedanken uns bei allen Förderern für die Unterstützung, sowie allen fleißigen Helfern im Winter und freuen uns auf eine großartige Saison. Zu den Vorhaben in Kürze mehr an dieser Stelle.